Vertretungsplan

Änderungen im Unterrichtsverlauf finden sich unter Vertretungsplan.
(Version für LuL).

Die Stundenverteilung Mo.-Fr.:

0. Std. 07:25-08:10 5. Std. 11:55-12:40
1. Std. 08:15-09:00 6. Std. 12:45-13:30
2. Std. 09:00-09:45 7. Std. 13:45-14:30
3. Std. 10:05-10:50 8. Std. 14:35-15:20
4. Std. 10:50-11:35 9. Std. 15:25-16:10

Kalender

Kontakt

Schiller - Schule
Waldring 71
44789 Bochum

Tel.: 0234 / 930 44 11
Fax: 0234 / 930 44 10

eMail: 169171@schule.nrw.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 07:30-14:00 Uhr

Bewegliche Ferientage im aktuellen Schuljahr 2018/2019:

  • 31.05. (Fr. nach Christi Himmelfahrt)
  • 12.06. (Mi. nach Pfingsten)

Auszeichnungen

Das Fach Mathematik wird in allen Jahrgangsstufen angeboten und unterrichtet. 

Schulinterner Lehrplan

Hausaufgabenkonzept

Welche Bausteine muss ein Hausaufgabencurriculum enthalten? Wie werden Hausaufgaben in den Unterricht einbezogen? Wann stelle ich sinnvoll die Hausaufgabe? Welches sind intelligente, anregende Formen von Hausaufgaben? Hausaufgaben nur noch für Kernfächer? Welcher Anteil sollte auf die verschiedenen Fachgruppen entfallen? Anfertigung der Hausaufgaben? Müssen Hausaufgaben vollständig und fehlerlos erledigt werden? Visualisierung aller Hausaufgaben?
Download (PDF)

Förderkonzept Mathematik

Die Schiller-Schule trägt das Gütesiegel "Individuelle Förderung" und nimmt außerdem am Projekt "Komm mit" der Landesregierung teil. Um dem Anspruch einer qualifizierten individuellen Förderung gerecht zu werden, hat die Fachkonferenz Mathematik ein Förderkonzept erstellt.
Download (PDF)

Kriterien der Leistungsbewertung

Sekundarstufe I: Die Note im Fach Mathematik setzt sich zusammen aus den Noten der schriftlichen Arbeiten im Halbjahr sowie der Note für die sonstige Mitarbeit. In der Jahrgangsstufe 5 werden in der Regel drei Arbeiten pro Halbjahr geschrieben, in Stufe 9 sind es nur noch zwei. Je geringer die Anzahl der Klassenarbeiten pro Halbjahr wird, desto mehr Bedeutung kommt dem Bereich der sonstigen Mitarbeit zu.

Sekundarstufe II: Die Kursabschlussnote ergibt sich aus den Leistungen im Beurteilungsbereich „Klausuren“  und den Leistungen im Beurteilungsbereich „Sonstige Mitarbeit“. Sie wird gleichwertig aus den Endnoten beider Beurteilungsbereiche gebildet.

  • Kriterien Sekundarstufe I (PDF) [wird derzeit überarbeitet]
  • Kriterien Sekundarstufe II (PDF) [wird derzeit überarbeitet]

Zentrale Prüfungen im Fach Mathematik
Zentrale Prüfungen dienen der Standardsicherung und Qualitätsverbesserung von Schulen. Seit TIMMS und PISA sind sie zu wichtigen Instrumenten in diesem Bereich geworden. Aufgaben und Lösungen stehen im Internet zur Verfügung: Zentrale Prüfungen 10, Vergleichsklausur 11 und Zentralabitur. Auf der folgenden Seite findet man Hinweise zum Bezug.

Lernstandserhebungen 8 (siehe http://www.standardsicherung.nrw.de/)
Im Internet sind allgemeine Kriterien der Lernstandserhebungen in Jahrgangsstufe 8 veröffentlicht.

Zentrale Prüfungen 10 (siehe http://www.standardsicherung.nrw.de/)
Über >Zentrale Prüfungen 10 >Prüfungsaufgaben gelangt man zu den Aufgabenstellungen im Fach Mathematik (und allen anderen Fächern).

Zentralabitur (siehe http://www.standardsicherung.nrw.de/)
Über  >Zentralabitur NRW >Abitur Gymnasiale Oberstufe >Fächer >Mathematik gelangt man zu den Prüfungsaufgaben seit 2007.

Aufgaben aus dem NRW-Reader (zum Teil mit Lösungen) sowie aus Abiturprüfungen anderer Bundesländern zur Vorbereitung auf das Zentralabitur findet man über den Server der Bezirksregierung Düsseldorf: www.brd.nrw.de/lerntreffs/mathe/structure/sekundar2/abitur.php.

Sonstige Informationen

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok