Vertretungsplan

Änderungen im Unterrichtsverlauf finden sich unter Vertretungsplan.

Die Stundenverteilung Mo.-Fr.:

0. Std. 07:25-08:10 5. Std. 11:55-12:40
1. Std. 08:15-09:00 6. Std. 12:45-13:30
2. Std. 09:00-09:45 7. Std. 13:45-14:30
3. Std. 10:05-10:50 8. Std. 14:35-15:20
4. Std. 10:50-11:35 9. Std. 15:25-16:10

Kalender

Kontakt

Schiller - Schule
Waldring 71
44789 Bochum

Tel.: 0234 / 930 44 11
Fax: 0234 / 930 44 10

eMail: 169171@schule.nrw.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 07:30-14:00 Uhr

Bewegliche Ferientage im aktuellen Schuljahr 2018/2019:

  • 31.05. (Fr. nach Christi Himmelfahrt)
  • 12.06. (Mi. nach Pfingsten)

Auszeichnungen

Die Berufs- und Studienorientierung an der Schiller-Schule versteht sich als Teil des schulischen Gesamtkonzeptes zur individuellen Förderung.

Vor diesem Hintergrund lautet unsere Leitlinie: Unterstützung der Schülerinnen und Schüler bei der Eröffnung und Erweiterung eigener Potenziale, Interessen und Perspektiven durch ein möglichst vielseitiges Angebot im Sinne der individuellen Förderung, zusammen mit Kolleginnen und Kollegen, Eltern und externen Partnern.

Unser Gesamtkonzept setzt sich aus drei Bereichen zusammen, in denen Berufs- und Studienorientierung an unserer Schule stattfindet, nämlich im Fachunterricht, in Form von Beratung und Information und im Bereich der praktischen Erfahrung.

Um den Vorgaben des Schulgesetzes, des Landesvorhabens Kein Abschluss ohne Anschluss sowie des Ausbildungskonsenses des Landes NRW, vor allem aber der Vielfalt der Interessen unserer Schülerinnen und Schüler Rechnung zu tragen, setzen wir unser Konzept durch einen an diesen orientierten, differenzierten Katalog von verpflichtenden Veranstaltungen und freiwilligen Angeboten um.

Im Fachunterricht beginnt die Berufs- und Studienorientierung im weiteren Sinne bereits in der Unterstufe, wenn in einzelnen Fächern, auch gemäß den Lehrplänen, beispielsweise Berufe beschrieben werden oder über deren historische Entwicklung gesprochen wird. Darüber hinaus wird z. B. in der Mittelstufe in den Fächern Englisch und Deutsch das Verfassen von Bewerbungen und Lebensläufen erlernt. In der Oberstufe werden einzelne inhaltliche Aspekte wieder aufgegriffen und erweitert. Vor allem in den Naturwissenschaften bestehen viele Angebote zur Erweiterung der Perspektive auf die berufsweltliche Praxis bzw. auf die Welt von Studium und Forschung, beispielsweise durch regelmäßige Besuche des Schülerlabors der Ruhr-Universität Bochum, die Teilnahme an Projektkursen oder spezielle, z. T. an fachwissenschaftliche Wettbewerbe angebundene, Facharbeiten.

Im Bereich der Beratung und Information setzt die Berufs- und Studienorientierung in der Mittelstufe mit der Einführung des Portfolioinstrumentes und der Durchführung der Potenzialanalyse in der Jahrgangsstufe 8 ein. In der Jahrgangsstufe 9 kommen weitere Veranstaltungsangebote wie z. B. der eine Informationsveranstaltung zu alternativen Bildungswegen oder der Besuch einer Berufsinformationsmesse hinzu. Das Angebot der Berufsberatung durch die Bundesagentur für Arbeit besteht für Schülerinnen und Schüler ab der achten Klasse.

In der Oberstufe wird das Angebot aus verpflichtenden und freiwilligen Informationsveranstaltungen und Berufsberatung erweitert. Die Bundesagentur für Arbeit bietet unseren Schülerinnen und Schülern neben individuellen Beratungsterminen z. B. die Teilnahme an studienfeldbezogenen Beratungstests an. Bewährt hat sich die Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum im Rahmen des Projektes ‚RUB-Guides‘, bei dem die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit haben, Studierende zu ihrem Studium zu befragen. Besonders wichtig ist uns die Zusammenarbeit mit Eltern, ehemaligen Schülerinnen und Schülern sowie anderen externen Partnern, die ihre berufliche Expertise z. B. in die jährlich für die Q1 stattfindenden Expertenrunde einbringen können. Generell können sich Schülerinnen und Schüler für externe Veranstaltungen, die für sie von Interesse sind, vom regulären Unterricht befreien lassen.

Der Bereich der praktischen Erfahrung mit der Berufs- und Studienwelt wird den Schülerinnen und Schülern in der Mittelstufe mit den obligatorischen drei Berufsfelderkundungstagen in Jahrgangsstufe 8 eröffnet. Auf freiwilliger Basis haben sie die Möglichkeit weitere Kurzpraktika durchzuführen, z. B. im Rahmen des Moduls ‚Berufe Backstage‘ des Vereins BerufsWahlPass für Bochum und Herne. In Jahrgangsstufe 9 durchlaufen alle Schülerinnen und Schüler mit dem Sozialpraktikum das erste von zwei vierzehntägigen Praktika. Um ihnen die Möglichkeit zu geben, ihre soziale Verantwortung zu entwickeln und zu stärken, wird hier der Schwerpunkt auf soziale Berufe in der Pflege und Betreuung von hilfsbedürftigen Mitmenschen gelegt. 

In der Oberstufe wird in der Einführungsphase ein interessengeleitetes Berufspraktikum durchgeführt. Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterer Veranstaltungen, die der praktischen Erfahrung dienen, wie z. B. ein Hochschultag in der Q1, die Möglichkeit eines Dualen Orientierungspraktikums oder ein Besuch der SchülerUni.

Die Schiller-Schule trägt das Berufswahlsiegel Nord-Rhein-Westfalen, welches von den Arbeitgeberverbänden Ruhr/Westfalen für jeweils drei Jahre verliehen wird. Das Berufswahlsiegel ist ein Zertifikat für Schulen, die in vorbildlicher Weise ihre Schülerinnen und Schüler auf die Arbeitswelt vorbereiten und ihnen den Übergang ins Ausbildungs- und Studienleben erleichtern. Seit der ersten Zertifizierung im Jahr 2007 wurde die Schiller-Schule bislang drei Mal in Folge rezertifiziert.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok