Suche

Kontakt

Schiller - Schule
Waldring 71
44789 Bochum

Tel.: 0234 / 930 44 11
Fax: 0234 / 930 44 10

eMail: 169171@schule.nrw.de

Öffnungszeiten:
Mo.-Fr.: 07:30-14:00 Uhr

 

Kalender

Vertretungsplan

Änderungen im Unterrichtsverlauf finden sich unter Vertretungsplan.
(Version für LuL).

Die Stundenverteilung Mo.-Fr.:

0. Std. 07:25-08:10 5. Std. 11:55-12:40
1. Std. 08:15-09:00 6. Std. 12:45-13:30
2. Std. 09:00-09:45 7. Std. 13:45-14:30
3. Std. 10:05-10:50 8. Std. 14:35-15:20
4. Std. 10:50-11:35 9. Std. 15:25-16:10

Auszeichnungen

Schiller Sound

100 Jahre Schiller Schule - der Sound

Zusammengestellt vom Musik GK der Q2 unter Leitung von Herrn Adam.

Die Erprobungsstufe

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

herzlich willkommen an der Schiller-Schule Bochum.

Demnächst wird Ihr Kind bzw. willst du die Erprobungsstufe der Schiller-Schule Bochum besuchen oder du bist schon jetzt bei uns. Der Übergang zum Gymnasium ist ein prägender Schritt und aus diesem Grund möchte ich die Gelegenheit nutzen, einige Anmerkungen zu dieser Schulphase zu machen.

Kurz zu meiner Person: Meine Name ist Eike Völker und seit 2015 leite ich die Erprobungsstufe hier in Bochum. Vorher war ich seit 2009 der Erprobungsstufenkoordinator am Max-Planck-Gymnasium Dortmund. Mit meinen Fächern Deutsch und Politik/Sozialwissenschaften unterrichte ich nicht nur in der Erprobungsstufe, aber ich bin in beiden Jahrgängen fünf und sechs vertreten.

Was ist uns, den Lehrerinnen und Lehrern der Schiller-Schule, im Rahmen der Erprobungsstufe wichtig?

Die einzelnen Schülerinnen und Schüler mit ihrer Persönlichkeit stehen im Mittelpunkt. Leistung ist mit Sicherheit ein Kriterium, das in der Schule erbracht werden muss und zudem bewertet wird. ABER die Leistungen der Schülerinnen und Schüler in diesem Alter sind teilweise noch sehr unterschiedlich. Noten drücken nicht immer das Potenzial des Einzelnen oder der Einzelnen aus, deswegen ist die Zeit in den Jahrgängen fünf und sechs auch eine Phase der Beobachtung durch die Lehrer und eine Phase der Entwicklung der Schüler. Erst das Zeugnis der Jahrgangsstufe sechs ist für die Versetzung relevant und das ist in unseren Augen richtig!

Einigen Schülern fällt die Umstellung auf das Gymnasium etwas schwerer und für diese Schüler gibt es Unterstützungsmaßnahmen z.B. durch die Klassenlehrer/-innen, den obligatorischen Klassenrat, die Lerninseln, durch die Beratung der einzelnen Fachlehrer oder die Hausaufgabenbetreuung. Im Team - Schüler, Eltern, Lehrer – wollen wir gemeinsam die Grundlage für einen erfolgreichen Übergang in die Mittelstufe legen, sodass dann auch das mit den

erworbenen Kompetenzen aus diesen beiden Jahrgängen das Ziel des Abiturs erreicht wird.

Wir meinen, dass von diesen drei Seiten bei auftretenden Schwierigkeiten Maßnahmen ergriffen und umgesetzt werden müssen. Beratungstermine außerhalb der Elternsprechtage können bei Bedarf mit den Klassenlehrern oder der

Stufenleitung vereinbart werden.

Um Fördermaßnahmen gezielt setzen zu können, ist es wichtig, ein ganzheitliches Bild vom jeweiligen Schüler zu bekommen und eventuelle Schwächen fächerübergreifend zu erkennen und diesen entgegenzuwirken. Daher halten wir den Austausch der Lehrer innerhalb des Klassenteams über die Situation in der jeweiligen Lerngruppe und die einzelnen Schüler für unverzichtbar. Neben den obligatorischen Erprobungsstufenkonferenzen findet ein häufiger Austausch zwischen den Klassenlehrern und dem Stufenleiter statt. Denn wir wollen nicht nur Schwächen erkennen, sondern auch Stärken fördern.

Damit Sie und ihr euch ein Bild von der Schiller-Schule und der Arbeit der Erprobungsstufe machen können, organisieren wir jedes Jahr zwei Tage der offenen Tür. Hier gibt es Einblicke in unsere Arbeit.

Für Fragen aller Art können Sie mich gerne kontaktieren.

Herzlichst

Eike Völker (stv. Schulleiter)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok