Banner 1

2020 MobilNachdem im zweiten Halbjahr des letzten Schuljahres aufgrund des Corona-Lockdowns zwei eintägige Praktikumsveranstaltungen der Biologie für S*S der EF und Q1 ausfallen mussten, fand nun aber doch das einwöchige Herbstferienpraktikum des Schiller-MobiL an der Schiller–Schule statt. In der ersten Woche der Herbstferien trafen sich 9 S*S der Biologie-Leistungskurse der Stufe Q1 sowie als Betreuer Herr Dr. Schaller und Frau Wiebke Erdmann (LAA der Goethe-Schule und ehemalige Schülerin der Schiller-Schule) für jeweils 8–9 Stunden, um an den einzelnen Themen zu arbeiten.

 

Ronja Rist und Lars Tomhöfer arbeiteten an der Unterscheidung von Räucherlachs und Lachsersatzprodukten über den Nachweis der zur Einfärbung des Kabeljaus verwendeten Azofarbstoffe, Franka Konert und Julius Wolf stellten gentechnisch ein pflanzliches Flavoenzym her und untersuchten es fotometrisch, Felina Niggemeyer und Amira Ennayr beschäftigten sich mit der Identifizierung von Bakterien über molekularbiologische und biochemische Methoden, Zeyneb Tekin und Pari Karimi beschäftigten sich mit der Etablierung von gentechnischen Methoden im Schiller–MobiL (Restriktion, Ligation, Transformation, Selektion) und Anna Hedfeld und Lia Kaltegärtner (Projektkurs BioPhysik) untersuchten die Wirkung von natürlichen und synthetischen Antibiotika auf das Wachstum unterschiedlicher Bakterien. Eine für alle Beteiligten sehr anstrengende aber auch lehrreiche Woche ist nun vorüber. Genug Material zum Verschriftlichen der Facharbeiten ist auf alle Fälle zusammen gekommen.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Diese sind essenziell für den Betrieb der Seite und verlieren ihre Funktion, wenn Sie die aktuelle Sitzung beenden. Bitte bestätigen Sie diesen Hinweis mit deinem Klick auf "Verstanden". Weitere Informationen erhalten Sie unter "Datenschutz" oder im Impressum.